"Öko-Test": Schlechte Noten für Markenkaffee

Beim Rösten von Kaffee entstehen häufig Acrylamid und Furan. Die beiden Stoffe stehen unter dem Verdacht, krebserregend zu sein. Das Verbrauchermagazin "Öko-Test" hat 23 Fairtrade-, Bio- und herkömmliche Kaffees getestet. Ausgerechnet einige bekannte Marken waren mit Acrylamid belastet und fielen durch.

Unfairer Handel und Acrylamid
"Öko-Test" bewertete neben den Inhaltsstoffen auch die Produktions- und Handelsbedingungen. Da viele Röstereien unter unfairen Bedingungen arbeiten, gab es für die meisten herkömmlichen Kaffeemarken Punktabzug. Nur sieben Produkte schnitten in dem Test mit "gut" oder "sehr gut" ab - darunter vor allem Bio- und Fairtrade-Kaffees. Fünf Marken fielen mit "mangelhaft" durch, darunter bekannte Marken wie "Melitta Auslese klassisch" und "Onko Kaffee Klassisch". Die Produkte enthielten Acrylamid und wurden unter unfairen Bedingungen produziert, so die Kritik der Tester. Von den Bio-Kaffees fiel die "Bio-Kaffee"- Auslese von Edeka durch. Auch hier wurde Acrylamid gefunden und der Handel sei überwiegend unfair, so das Urteil von "Öko-Test".

Melitta Auslese fällt durch, Lidl-Kaffee punktet
Unter den sechs Testsiegern mit der Note "Sehr gut" findet sich unter anderem der "Fairglobe Café Del Mundo" vom Discounter Lidl. Er werde unter guten Bedingungen in Peru produziert, fair gehandelt und enthielt auch keine schädlichen Inhaltsstoffe, so das Ergebnis von "Öko-Test".

Für den Test wurden die 23 Kaffees im Labor auf schädliche Inhaltsstoffe untersucht. Außerdem bekamen die Anbieter einen Fragebogen, in dem sie Auskunft über die Vergabebedingungen von Siegeln, Auslobungen und sonstige Hinweise geben sollten. Es wurde auf vier Kriterien getestet, darunter auf einen garantierten Mindestpreis, der die Kaffeebauern vor Schwankungen auf dem Weltmarkt unabhängig macht. Zudem sollte die Vorfinanzierung der Produktion gesichert sein. Zudem wurden die Arbeitsbedingungen geprüft. Sie sollten bestimmten Normen entsprechen und Kinderarbeit ausschließen und gesetzliche Mindestlöhne gewährleisten. Auch die Vorgaben der Label wurden geprüft.

Das vollständige Testergebnis finden Sie in der Oktober-Ausgabe von "Öko-Test".

Quelle: http://lifestyle.t-online.de/kaffee-oeko-test-vergibt-schlechte-noten-fu...