Kaffee: Erntesorgen treiben Preis

Zürich (BoerseGo.de) – Während die meisten Agrarrohstoffe am Mittwoch nicht oder nur schwach auf die gestiegene Risikobereitschaft nach der konzertierten Aktion der weltgrößten Notenbanken reagiert haben, hat Kaffee den gestrigen Handel mit einem dicken Plus von 3,8 Prozent beendet. Auch am Donnerstag kann Kaffee, wenn auch moderater, weiter zulegen.

Grund für die Kursgewinne sind Meldungen über die schlechte Verfassung der diesjährigen kolumbianischen Ernte und mögliche Produktionsausfälle in Brasilien wegen ungünstiger Wetterbedingungen. „Unseres Erachtens ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass der erwartete Überschuss am globalen Kaffeemarkt geringer als erwartet ausfällt. Trotzdem bleiben wir bei unserer Meinung, dass die derzeitigen Kaffeepreise noch immer teuer sind. Auch die technischen Indikatoren sind recht schwach und wir erwarten, dass die Kaffeepreise während der nächsten zwölf Monate nachgeben“, kommentiert der Credit-Suisse-Analyst Karim Cherifim heutigen „Research Daily - Rohstoffe“.

Quelle: www.boerse-go.de, http://www.boerse-go.de/nachricht/,a2706311.html